NSU-MONOLOGE der Bühne für Menschenrechte

Hervorgehoben

Am Mittwoch, 25.9.2019 im Mühlbergheim in Pfungstadt, Kantstraße 21,

Fünf Jahre nach Bekanntwerden des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ erzählen die „NSU-MONOLOGE“ von den jahrelangen Kämpfen von drei Familien der Opfer des NSU – von Elif Kubasik, Adile Simsek und Ismail Yozgat, von ihrer Willensstärke, das Ansehen ihrer Familienangehörigen gegen alle Angriffe und Versuche der Kriminalisierung und Demütigungen zu verteidigen. 

„NSU-MONOLOGE“ sind dokumentarisches, wortgetreues Theater und liefern uns sehr intime Einblicke in den Kampf der Angehörigen um die Wahrheit und sind in Zeiten des Erstarkens von Rechtsextremismus an Aktualität kaum zu überbieten.

Bunt ohne Braun im Landkreis Darmstadt-Dieburgfordert die Offenlegung der NSU-Akten in Hessen

nsuFl-1

Fest der Kulturen

 „Al Carmel“ aus Haifa und

„Church meets Synagogue and Mosque“

mit Irith Gabriely, Thomas Wächter (Flügel) and Abuseyf Kinik (Saz and Percussion)

 

Trio AL Carmel aus Haifa:

Violine: Alber Ballan -Kanun : Mery Haj -Darbuka: Firaz Haddad

PlakatTrio Al Carmel 2019

Gedenkveranstaltung am 15. März 2019

Gedenkveranstaltung

zum 76. Jahrestag der Deportationen der Sinti

 

zur Erinnerung an die aus Darmstadt deportierten

Juden und Sinti 1942/1943

Freitag, 15. März 2019 Beginn:17.00 Uhr

am Güterbahnhof Darmstadt 

Kirschenallee/Ecke Bismarckstraße

Galerie Kurzweil